Direkt zum Hauptbereich

Kosten kalkulieren

Im Normalfall kennt man sein Budget bzw. finanzielle Reserven, die zur Sanierung zur Verfügung stehen. Oft ist es aber auch so, dass man eine Liegenschaft mit Potential gefunden hat und dann nicht genau weiß, ob es sich mit den vorhandenen oder auch mittels Kredit zur Verfügung stehenden Mitteln nach seinen Wünschen bewohnbar gestalten lässt.

Hier gibt es viele nützliche Tools im Internet die auf diversen Ratgebern zu finden sind. Mir hat in erster Linie der Kosten-Kalkulator von Raiffeisen dabei geholfen, die notwendigen Schritte und Kosten in logischer Reihenfolge aufzustellen, die finanziellen Reserven und die notwendige Finanzierung darzustellen.

Natürlich ist es in dieser Phase schwierig abzuschätzen ob ein Boden ausgetauscht, Wasserinstallationen und damit auch massive Bauarbeiten notwendig sind oder wie sich die Umgestaltung zB der Küche auf die elektrischen Anschlüsse wie Steckdosen und Schmutzwasserabfluss etc. in den Kosten auswirken werden. 

Kalkulieren sie lieber mit mehr und erleben danach eine positive Überraschung, wenn der Umbau Kosten gespart hat. Umgekehrt - haben sie zuwenig veranschlagt - kommt es gerade in der Fertigstellungsphase oder beim Einrichten zum Fehlen des notwendigen Kapitals und damit vielleicht dazu, dass sie es nicht zu ihrem "Rückzugsort" mit ihrer ganz persönlichen Note machen können. Wäre ja schade, oder?

Hilfreich dabei ist natürlich, wenn sie sich schon in dieser Phase über mögliche Stundensätze und mögliche Pauschalen von InstallateurIn, BaumeisterIn, TischlerIn oder ElektrikerIn und FliesenlegerIn informieren. Diese Fachleute können ihnen auch entsprechende unverbindliche Anbote erstellen, sodass ihnen zur Planungsphase bereits ziemlich konkrete Schätzungen vorliegen.

Selbstverständlich zählt auch immer wieviel von den notwendigen Schritten und Sanierungsmaßnahmen sie selbst in ihrer wertvollen Freizeit bewältigen können. Das kann einiges an Kosten ersparen. Beachten sie jedoch, dass ihnen Tätigkeiten, die sie vielleicht nur selten oder nie machen, sicherlich viel mehr (Frei)Zeit kosten als ihnen lieb ist. Daher mein Rat: "Lieber vom Fachmann machen lassen!" 

Rechnen sie jedoch nicht mit der Gunst von Bekannten und Verwandten, die ihnen bei diversen Arbeiten unter die Arme greifen könnten - hier haben sie es im Normalfall mit einem Dienstverhältnis und damit mit umfassenden Lohnvorschriften und Sozialabgaben zu tun! Hier spreche ich aus meiner Erfahrung als Steuerberaterin. Natürlich können ihnen Geschwister, Eltern oder der Lebenspartner bei der Umsetzung helfen - aber immer unentgeltlich, klar! Andernfalls ist von einer Leistungsbeziehung und daher von einem Dienstverhältnis auszugehen.

Abschließend finden sie zwei Helfer die mich bei der Kalkulation unterstützt und einen ersten Überblick geliefert haben.

Hier geht zum entsprechenden Link/Formular:

Raiffeisen-Kostenplaner.pdf

Hier geht's zum Kreditrechner von Raiffeisen:

Raiffeisen - Kreditrechner

Beliebte Posts aus diesem Blog

Terrasse sanieren

Terrasse mit kaputten Fliesen Leider waren die Fliesen und der Beton der alten Terrasse schon durchlässig geworden und es führte auch hier kein Weg an einer fachgerechten und kompletten Sanierung vorbei. Unter der Terrasse war zwar kein Keller oder Wohnraum, allerdings ein Abstellraum für Gartenzubehör und die Wasserflecken an der Fassade waren ja auch nicht unbedingt ansehnlich. Zuerst wurde überlegt, nur neue Fließen mit speziellen Fugenmaterial aufzubringen. Dazu mussten die alten Fliesen einmal entfernt werden. Terrasse mit bereits entfernten Fliesen Verlegung eines Flies Das brachte wieder eine Menge Schutt hervor aber es blieb nichts anders übrig, als die gesamte Fläche neu zu machen. Vor allem sollten die rund 25m² auch entsprechen zu nutzen sein und daher musste es, um einen schönen Lebensraum und Übergang zwischen Wohnraum und Garten zu gestalten, auch zeitlos und modern werden. Hitzebeständige und wasserundurchlässige Folie mit Randprofil Folie mit

Kellertreppe sanieren

  Ein riesiger Planungsfehler des Hauses war der Stiegenabgang in das Kellergeschoss und daher musste hierfür eine gute und akzeptable Lösung gefunden werden. Der Auslass für die Kellertreppe in der Geschoßdecke war so klein gewählt, dass man sich beim Hinuntergehen über die Treppe den Kopf gegen die Wand gestoßen hat. Die im Erdgeschoß befindliche "Speis" (Abstellraum neben der Küche) war zwar ohnehin klein, aber diese Konstruktion der Öffnung für den Kellerabstieg konnte auf keinen Fall so bleiben.   Kellertreppe vor Sanierung    Die Stufenbretter waren dunkel gestrichen und mit Teppichböden beklebt worden. Ein eher düsteres Bild und vor allem - unmöglich zu reinigen und sauber zu halten. Das Absaugen mit dem Staubsauger während man über die Kellertreppe wankt und sich den Kopf stößt - unmöglich!   Doch bald darauf war mit dem Baumeister und dem Tischler die Lösung gefunden: Die Decke wurde an der Stelle abgebrochen und mit Überlagern und einer Säu

Fassade

Ja, die Sanierungsarbeiten im Innenbereich sind schon weit fortgeschritten; jetzt geht es daran auch im Außenbereich weiter zu kommen. Um die thermische Sanierung der alten Mauerwerke durchzuführen wurde auf klassisches Material zurückgegriffen. Mit den EPS F-PLUS Fassadendämmplatten wurde die Abdichtung der Fassade vorgenommen und das Haus rund herum bestens eingepackt. Vom herausragenden Keller bis unter den Dachfirst wurden die Platten geklebt, verspachtelt und sodann die Fassade bzw. der Reibputz angebracht. Klassisches Grau erschien mir am Neutralsten für die Nachbarschaft und die Landschaft. Auch die Abfälle wurden wieder ordnungsgemäß entsorgt und dem Recycling zugeführt. Bis zum Kellersockel wurde perfekt gearbeitet! Rund um die Fenster wurden weiße Faschen angebracht, um das Aussehen ein wenig zu verändern. Asymmetrische Längen rund um die Fenster sind gelungen und heben den Anblick.  A.M.-Bau e.U.(www.am-bau-eu.at) hat tolle Arbeit geleistet! Danke Michael